Sprüche von mir und Freunden

An dieser Stelle gibt es Sprüche aus verschiedenen Bereichen. Wer mag, bitte einen Spruch an mich senden und ihr findet ihn dann auf dieser Seite wieder. Aber bitte nur selbstverfasste! Wo bleibt denn sonst der Spaß!?

Worte sind wie überreife Früchte. Sie fallen auf dich herab, wenn du dich ihnen stellst. Doch anders als bei Früchten, kannst du ihnen nur schwer entkommen. Treffen sie dich, dann sei dir deiner im Klaren, oder sie werden dich zu tiefst verletzen.

©Eileen Schneemilch

 

 

Zwischen den Zeilen kannst du lesen, fühlen, reden, sie dir klauen, aber das alles wird nur Fiktion bleiben und den Menschen dahinter wirst du so nie zu fassen bekommen.

©Angela Reddmann

 

 

Worte können heilen, Schmerzen zufügen, Geborgenheit geben, lieben, trauern... aber sie können nicht wahrhaftig und ehrlicher sein als immerzu.

©Angela Reddmann

 

 

Perfektion?

 

Perfektion ist ein Wort, wie "Himmel" und "Mord".Wer ist perfekt, wer ist es nicht? Wer schaut hinter dein Gesicht? Manchmal denkt man es gibt nichts was das Wort "Perfekt" überhaupt beschreiben könnte. Doch dann kommt der Moment, auf den man nicht vorbereitet ist. Der Moment der Momente, der Tag der Tage - Doch nicht der Tag oder der Moment sind Perfekt, sondern die Person mit der du diesen Augenblick teilen darfst, denn die Schönheit oder Perfektion eines Orts oder Moments hängt von der Person ab, mit der du dort bist. 

©Adina Käpplinger

 

 

 

 

Leben bedeutet auch zu verlassen, Sand in den Schuhen und das Fernweh im Herzen zu spüren. Trauer zu empfinden und die Gewissheit, dass sie sich ganz leise aus uns heraus schleicht. Tränen auf einem Kissen zurück zu lassen und gegen ein Lachen zu tauschen. Leben bedeutet Freude heraus schreien zu können und aus Wut gegen eine Wand schlagen zu dürfen, wenn wir danach immer wieder den Weg zu uns zurück finden.

©Eileen Schneemilch

 

 

 

Zweifellos


Du schreitest ZIELLOS durch deine Lebenszeit, ohne

Darüber zu philosophieren wie es den WILLENLOSEN ergeht.

Aus Angst den Schmerz der HOFFNUNGSLOSEN zu spüren

verschließt du die Augen.

Doch du bist selbst SCHONUNGSLOS durch dieses handeln.

Wie LIEBELOS muss man sein, so durch die Welt zu schlüpfen

Und wie CHARAKTERLOS erst recht.

Du gehörst zu den HERZLOSEN und wenn du dich in diesen Zeilen

findest, dann sag mir: „Bist du jetzt noch ZWEIFELLOS“?

©Eileen Schneemilch

 

 

facebook & twitter

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schneemilch, Eileen Autorin

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.